optimale Auflösung:

1920x1200 Pixel

letzte Aktualisierung:

12.09.2015

BuiltWithNOF

Seite merken

Seitenbanner oben

Mein TwinJet "Blue Shark" von MPX

Neu und noch mit Bürstenmotoren angetrieben:

Blue_Shark

Ab Dez.05 von 2 Brushless befeuert!

Shark_im_Schnee Shark_im_Schnee_von_hinten

Der "Blue Shark" ist ein schneller, wendiger Elapor-Jet von Multiplex. Das Modell ist relativ schnell aufgebaut und mit etwas Flugerfahrung gut zu beherrschen. Im Gegensatz zum "Twin-Jet" besitzt der "Blue Shark" anstatt zwei "Speed 400" zwei "Speed 480"-Motoren serienmäßig. Als Energielieferant dient ein 10-zelliger GP 2200-Pack.

Am Anfang baute ich die Speed 480´ger Motoren ein. Jedoch verabschiedeten sich diese immer nach ein paar Minuten, meine geforderte Leistung konnten sie einfach nicht ab. Nach dem 3. gegrillten Motor hatte ich die Nase voll und ich beschloss, mein derzeitigen Motorbauspleen für den Shark zu nutzen und ihm umgebaute Außenläufer aus zwei Streamerlaufwerken zu verpassen. Ich habe diesen Aufwand bis jetzt nicht bereut, denn jetzt macht der "Styrojet" erst richtig Laune!

Beim Start geht er nun sauber aus der Hand und sofort in einen Steigflug über. Meine Sorge, dass die drehenden Luftschrauben beim Werfen meinen Handrücken treffen könnten, war unberechtigt- ist kein Problem.

In der Luft macht er jetzt so ziemlich jedes Manöver mit, wobei er Rollen eindeutig am Besten umsetzt! Aber auch Loopings, senkrechtes Steigen und Anstechen kann er sehr gut und dies macht auch richtig Laune! Steuerbefehle setzt er sehr direkt um, weshalb ich auf Roll etwas Expo mischen musste.

Meine Befürchtung, dass der "Shark" bei stärkerem Wind instabil fliegen würde, bestätigte sich nicht und ein bereits hierfür gekaufter Flächenkreisel "Fuzzy" baute ich daher gar nicht erst ein.

Landemanöver sind auch sehr gut zu bewerkstelligen, sofern man weit genug ausholt. Wie alle Deltas gleitet der "Twin Jet" hervorragend und kann daher sicher runtergebracht werden. Auf starke Kurskorrekturen im Langsamflug sollte man aber besser verzichten, da sonst leicht die Strömung abreißen kann- in diesem Fall besser durchstarten!

Fazit: Ein schnellgebauter und gutmütiger Jet für den Feierabend oder einen Flug für zwischendurch um mal richtig "rumzubolzen". Für den Bausatzpreis von etwa 90-100€ bekommt man ein relativ günstiges Spaßgerät, das jedoch bei entsprechend verbauten Komponenten nicht mehr unbedingt günstig ist. Mit den Bausatz-Bürsti-Motoren kommt keine richtige Freude auf, da der Jet damit nur rumgurkt und die Motoren schnell kaputt gehen. Die Aufrüstung auf BL lohnt, denn damit macht der Shark erst richtig Laune!! Das Beste ist jedoch der Sound der zwei Motoren! ;-)

Ein Crash hat in den meisten Fällen keine große Auswirkungen, da das verwendete Elapor extrem schlagzäh und schnell zu kleben ist (UHU POR oder Epoxy). Die Flugzeit ist mit meinen 1p4s Kokam 3200 mit etwa 5-6 Minuten ausreichend.

Eckdaten (meines) Blue Shark:

Spannweite: 91cm

Rumpflänge: 80,2 cm

Gewicht ohne Akku: 648g

Abfluggewicht: 1008g

Motoren: 2x Eigenbau-Brushless

Latten: Cam-Speed-Probs 5,5" x4,3" mit Aluspinner

Akku: 1p4s "Kokam 3200"

Regler: Jazz 40-6-18 von Kontronik

Servos: 2x 13mm- Servos

Empfänger: Scan7 V2 35 MHz

Design: bedruckte Klebefolien

Sonstiges: innere "Wanne" aus GFK sowie CFK-Akkubefestigung

 

[Home] [Modellbau] [Flieger Hangar] [RC-Car] [Meine CNC-Fräse] [Akkutechnik] [Motorbau] [Tipps und Tricks] [über Mich] [Gästebuch] [Links und Rechts] [Verkaufe...] [Impressum]